Neuaufnahme bei neueheimat.ruhr

Ich freue mich sehr, dass die Arbeit „Was mache ich hier?“ bei neueheimat.ruhr in die digitale Sammlung aufgenommen wurde. Ab heute Abend gibt es in 5 Städten Großprojektionen zum Thema Migration im Ruhrgebiet! Kommt vorbei!

OPEN CALL! SUCHE JOURNALISTin mit Sprachkenntnissen: Roma, Tschechisch und Englisch/Deutsch

Letztes Jahr habe ich auf einer Studienreise nach Tschechien mit einem Fotoprojekt über das Leben der Roma angefangen und bin nun fest entschlossen weiter daran zu arbeiten. Natürlich brauche ich dafür Hilfe, weil ich mich gerne intensiv auf die Geschichten der Menschen einlassen würde und das ohne Sprache nicht funktioniert. Ich suche also eine/n ProjektpartnerIn für eine Begleitung nach Tschechien. Geplant ist noch nichts, aber ich freue mich auf einen Austausch über Ideen und Ansätze. Erste Bilder gibt es aus meinem Aufenthalt letzen Jahres bereits. Meldet euch einfach bei mir!!! Danke.

Die Teilnehmerinnen des Foto-Workshops WMIH II stellen aus! Tandaradai!!!

Unser Projekt „Was mache ich hier zwei? II“, ein Fotoworkshop für geflüchtete junge Frauen zeigt euch die Ergebnisse aus 4 Workshoptagen. Das kleine liebevolle Kunstfestival „Tandaradai“ der Indianersiedlung, Köln Klettenberg, läd uns ein vom 27. 5 – 28.5. mit einer Outdoorausstellung dabei zu sein. Neben den Fotografien gibt es Musik, gutes Essen und Theater. Wir freuen uns auf euch! Flyergestaltung: Astrid Wolff

Interkultureller Kreativ-Tag! Wir gestalten Räume im BüzE

Die Räume der Quartiersmanagerin für Flüchtlingsarbeit, Xenia Kuhn, stehen am 4. März 2017 für einen Kreativ-Tag zur Verfügung. Hier werden die Wände gemeinsam gestaltet und ein Raum für Begegnung entsteht. Wir laden Kölner*innen aus allen Altersgruppen, Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete ein, die Spaß daran haben, ihre Ideen & Eindrücke zu den Themen Heimat, Ehrenfeld & Lebenswege mit uns zu teilen. Kommt vorbei und erzählt uns eure Geschichten! Wo ist euer Lieblingsplatz? Seit wann seid ihr hier? Was verbindet ihr mit Ehrenfeld? Wir stellen Stifte, Pinsel, Papier und Farbe zur Verfügung und freuen uns über Texte (z.B. Gedichte, Briefe), Objekte (z.B. kleine Erinnerungsstücke, Zeichnungen) und Fotos (z.B. Lieblingsplätze, Erlebnisse), die ihr mitbringt. Besonders freuen …

OPEN CALL!

Noch Plätze frei- Wir machen einen Fotoworkshop (dreitägig) für geflüchtete Mädchen im März! Wer hat Lust mit zu machen?? Die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt wird durch das Ministerium für Innovation und Forschung gefördert und findet im Bürgerzentrum Ehrenfeld statt. Wir stellen Kameras zur Verfügung und es wird an den 3 Samstagen und dazwischen von euch fotografiert. Wir freuen uns auf Teilnehmerinnen und Helfer. Schreibt uns!  

Vollkommen Utopisch!

– eine pataphysische Versuchsreihe zum Unmöglichen Utopien bezeichnen Unorte, also Existenzweisen, die eventuell vorgestellt, aber noch nicht realisiert worden sind oder nicht realisiert werden können: Es sind Denk- und Vorstellungsräume, die ins Unbekannte vordringen und zunächst einmal unbegreiflich bleiben, schlicht deshalb, weil sie keine sinnliche Erfahrung gestatten. Utopien vergleichbar wird auch von gestalterischen Akten erwartet, dass sie in unbekannte Bereiche hineinreichen – also etwas denk- und erfahrbar machen, das bis dahin nicht zugänglich war. Studierende des Fachbereichs Design der FH-Dortmund und der Kunsthochschule für Medien Köln sind der Frage nachgegangen, wie Utopien 500 Jahre nach dem Erscheinen der utopischen Fiktion …

Kurzbericht vom International Artists Gathering, Fez

Artikel oben vom 18.1.17 erschienen in der taz Ein paar erste Eindrücke der Veranstaltung 2nd International Artists Gathering und der Ausstellung zum Thema „Kunst in der Zeit der Krise“, weitere werden folgen. 2m.ma artnet muslimnews crystal carnival   International Artists Gathering, Fez 2017, initiated by Omar Chennafi „Art in the Time of Crisis“ @ Institut Francais, Fez Think Tanger „What Am I Doing Here?“, 2016 Evi Blink photographic work, scans and montage of analog negatives, 2 parts each 300 cm “Marianne brisèe” Pierre Jouve photographic series, 2009 „As Long As I Can Hold My Breath“ Mohamed Thara video, 9:40 min, …

Art in the Time of Crisis

Beim diesjährigen Artists Gathering in Fez, Marokko, gibt es ein spannendes Thema: Art in the Time of Crisis. Wenn nicht jetzt darüber gesprochen wird, wann dann?! Omar Chennafi, der Gründer des Gatherings, hat internationale Künstler und Theoretiker eingeladen, um das Thema vom 12.1.-14.1. aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren. Zusammen mit Pascual Jordan habe ich im Ausstellungsteam eine vielfältige Gruppenausstellung geplant, die Beispiele zeigen kann und zum Diskurs beiträgt. Wir freuen uns auf kritische, emotionale, abstrakte und konzeptionelle Kunst zum Thema „Art in the Time of Crisis“.   Upcoming Exhibition in Morocco Explores Art’s Role in Times of Crisis Weitere Infos …

Begegnungstag I & II- Was mache ich hier?

Am 16.7. haben wir unsere interkulturelle Gruppenausstellung eröffnet und einen wunderbaren Tag mit vielen interessanten Begegnungen erlebt. Die Ausstellung fokussiert den Wunsch auf ein selbstbestimmtes Leben und findet im Rahmen des Internationalen Photoszenefestival 2016 statt. Danke an alle, die uns besucht und mitgewirkt haben. In der Zwischenzeit kann die Ausstellung im Flur des BüZe zu den Öffnungszeiten angeschaut werden.   Interview mit Silvia Ochlast von www.domradio.de am 14.7.16